Discussion:
Vim: Paste ohne Magie
(zu alt für eine Antwort)
Andreas M. Kirchwitz
2017-10-21 13:26:23 UTC
Permalink
Hallo Vim-Nutzer!

Wenn ich mit Vim 8.0 im normalen Modus (nicht Visual, nicht Insert,
nicht Command-Line) unter X11 mit der mittleren Maustaste Zeichen
an Vim verfüttern möchte, wechselt Vim 8.0 neuerdings automatisch
in den Insert-Modus, statt diese Zeichen wie Befehle auszuführen.

Ja, das kann manchmal verwirrend sein, aber es ist auch ein sehr
praktisches Feature, um simple Befehlsfolgen wiederholt auszuführen.

Wie kann ich das alte Verhalten wiederherstellen, dass ich im
normalen Modus durch Einfügen von Text Befehle ausführen kann?
In Vim 7.4 hat das noch funktioniert.

In ".vimrc" ist bereits "set mouse=" gesetzt.

Vim geht mir auf den Sack. Von einer komfortableren Vi-Variante
entwickelt sich Vim zu einer reinen GUI-Anwendung, die in einem
klassischen Text-Terminal zunehmend unbenutzbar wird. :-(

Damals war alles besser ... Andreas
Ralph Aichinger
2017-10-22 00:25:15 UTC
Permalink
Post by Andreas M. Kirchwitz
an Vim verfüttern möchte, wechselt Vim 8.0 neuerdings automatisch
in den Insert-Modus, statt diese Zeichen wie Befehle auszuführen.
Ich glaube das ist dieser Bug bzw. diese IMHO irregeleitete
Designentscheidung:

https://iain.learmonth.me/blog/2017/2017w421/
https://bugs.debian.org/cgi-bin/bugreport.cgi?bug=864074

/ralph
Peter J. Holzer
2017-10-22 15:11:44 UTC
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Post by Andreas M. Kirchwitz
an Vim verfüttern möchte, wechselt Vim 8.0 neuerdings automatisch
in den Insert-Modus, statt diese Zeichen wie Befehle auszuführen.
Das fände ich praktisch, aber bei mir (vim-gtk 2:8.0.0197-4+deb9u1 in
Debian 9) macht er das nicht.
Post by Ralph Aichinger
Ich glaube das ist dieser Bug bzw. diese IMHO irregeleitete
https://iain.learmonth.me/blog/2017/2017w421/
https://bugs.debian.org/cgi-bin/bugreport.cgi?bug=864074
Post by Andreas M. Kirchwitz
In ".vimrc" ist bereits "set mouse=" gesetzt.
Obiges Verhalten tritt aber nur auf, wemm .vimrc nicht existiert.

hp
--
_ | Peter J. Holzer | Fluch der elektronischen Textverarbeitung:
|_|_) | | Man feilt solange an seinen Text um, bis
| | | ***@hjp.at | die Satzbestandteile des Satzes nicht mehr
__/ | http://www.hjp.at/ | zusammenpaßt. -- Ralph Babel
Andreas M. Kirchwitz
2017-10-24 01:14:11 UTC
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Post by Andreas M. Kirchwitz
an Vim verfüttern möchte, wechselt Vim 8.0 neuerdings automatisch
in den Insert-Modus, statt diese Zeichen wie Befehle auszuführen.
Ich glaube das ist dieser Bug bzw. diese IMHO irregeleitete
https://iain.learmonth.me/blog/2017/2017w421/
https://bugs.debian.org/cgi-bin/bugreport.cgi?bug=864074
Danke für die Mithilfe. Der Unmut über neuere Vim-Version ist
vielfältig. :-)

Die Links beschreiben noch das erste große Problem mit der
Maus-Integration, was sich zum Glück mit "set mouse=" (leere
Zeichenkette) im persönlichen .vimrc lösen lässt. (Systemweit
scheint es damit wohl Probleme zu geben, ist mir aber egal.)

"set mouse=" veranlasst Vim, sich nicht selbst um das Markieren
von Text mit der Maus zu kümmern, sondern dies der Umgebung
(X11, xterm) zu überlassen, damit es innerhalb der verschienden
textbasierten Anwendungen einheitlich ist.

Warum Vim nicht von alleine unterscheidet zwischen GUI-Variante
(benutzt die überhaupt jemand?) und klassischer Text-Variante,
ist mir ein Rätsel.

Das brandneue Problem ist, dass Vim nun auch das Einfügen von
Text mit der Maus abfängt und sein völlig eigenes Ding macht.
Bisher habe ich keinen Weg gefunden, dies Vim abzugewöhnen.

Vim wird wohl bald zu VimOffice ... Andreas
Peter J. Holzer
2017-10-24 20:32:59 UTC
Permalink
Post by Andreas M. Kirchwitz
"set mouse=" veranlasst Vim, sich nicht selbst um das Markieren
von Text mit der Maus zu kümmern, sondern dies der Umgebung
(X11, xterm) zu überlassen, damit es innerhalb der verschienden
textbasierten Anwendungen einheitlich ist.
Warum Vim nicht von alleine unterscheidet zwischen GUI-Variante
(benutzt die überhaupt jemand?)
Ja, ich. Wenn ich aus einem GUI-Programm heraus einen Editor aufrufen
will (also z.B. aus der It's All Text Extension für Firefox oder unter
Windows). Selten aus der Shell, aber auch das kommt manchmal vor.
Post by Andreas M. Kirchwitz
und klassischer Text-Variante, ist mir ein Rätsel.
Ich verstehe nicht, was Du mit "Vim unterscheidet nicht" meinst. Meinst
Du, dass Du nicht verstehst, dass die Maus-Option überhaupt
implementiert ist oder dass Du nicht verstehst, dass sie per default[2]
aktiviert ist? Oder ganz was anderes?
Post by Andreas M. Kirchwitz
Das brandneue Problem ist, dass Vim nun auch das Einfügen von
Text mit der Maus abfängt und sein völlig eigenes Ding macht.
Bisher habe ich keinen Weg gefunden, dies Vim abzugewöhnen.
Umgehen kannst Du es eventuell durch Ändern des Terminfo-Eintrags für
Dein Terminal. Es ist nämlich das Terminal selbst, das dem vim sagt:
Das folgende wurde nicht getippt, sondern gepastet (sonst könnte vim das
ja nicht unterscheiden). Der Terminfo-Eintrag scheint recht neu zu sein.
Die zsh verwendet den auch (hat mich an Anfang auch irritiert, aber
gerade bei einer Shell nehme ich lieber in Kauf, noch explizit Enter
drücken zu müssen, als dass versehentlich irgendwelcher gepasteter Müll
ausgeführt wird[1]

hp

[1] Hier würde die Geschichte vom Prompt, der mit ">" endete herpassen,
und warum das keine gute Idee war.

[2] M.W. im mitgelieferten Konfigurationsfile. Ein nackter vim hat
Maus-Handling deaktiviert.
--
_ | Peter J. Holzer | Fluch der elektronischen Textverarbeitung:
|_|_) | | Man feilt solange an seinen Text um, bis
| | | ***@hjp.at | die Satzbestandteile des Satzes nicht mehr
__/ | http://www.hjp.at/ | zusammenpaßt. -- Ralph Babel
Loading...